Wie in Thailand eine Freundin finden. Strategien, Hintergründe und ein paar praktische Tipps. Es gibt gewiss tausend Möglichkeiten. Für denjenigen, der auf einen Zufall nicht warten möchte, enthält der Artikel die drei wesentlichsten Strategien, wie eine Freundin in Thailand kennen zu lernen.

ICH

Mein richtiger Name ist nicht wichtig; ausgestattet mit den Attributen sportlich, relativ gut aussehend, Mitdreißiger. Als ich vor einigen Jahren meinen Job in Bangkok bei einer internationalen Unternehmensberatung antrat, bat mich mein Chef gleich am ersten Tag in sein Büro und gab mir einen Grundkurs in griechischer Mythologie: „Du bist in Bangkok und diese Stadt wird allgemein als Men’s Heaven bezeichnet. Das Thema Frauen beschäftigte bereits die Götter auf dem Olymp. Die kamen herunter zu den Sterblichen, schwängerte einige Frauen und verschwanden wieder. Die geborenen Halbgötter sorgten dann auf dem Olymp und unter den Erdlingen für etliche Probleme. Ich will solche Probleme hier nicht haben.“ Daraufhin verbat er mir jegliche Beziehungen und Freundschaften mit dem weiblichen Personal.

Deshalb war ich fortan auf die freie Wildbahn angewiesen, die in Bangkok anders funktioniert als in meiner Heimatstadt Berlin. Aber das wusste ich damals nicht und musste viel Lehrgeld bezahlen wie jeder Neuling in dieser Stadt. Das eine ist, überhaupt eine geeignete Dame zu finden, das andere ihr Verhalten zu verstehen (siehe zu dem letzteren den Artikel „Über thailändische Frauen und Werte“. Und Erfahrungen sammeln geht in Thailand mit emotionalen Enttäuschungen und unnötigem finanziellen Aufwand einher.

Freundin, was ist gemeint?

Thailand ist ein viel zu allgemeiner Begriff. Beziehen wir uns auf Bangkok. Und weil alle Strategien dem Grunde nach auch für andere Orte gelten, lasse ich die Überschrift so stehen.

Die nächste Konkretisierung „Freundin“. Unter einer Freundin verstehe ich ein weibliches Wesen, mit der ich ein wenig gemeinsame Lebenszeit verbringe; es ist keine Ehefrau oder ausgewiesene Lebenspartnerin. Das kann dann später folgen, muss aber nicht. Die konkrete Definition lautet demnach: eine Freundin ist eine Lebensabschnitts-Partnerin. Und allein unter diesem Aspekt habe ich diesen Artikel verfasst. Aber selbstverständlich können diese Strategien auch von demjenigen angewendet werden, der im Land des Lächelns seine künftige Ehefrau oder feste Lebenspartnerin kennen lernen möchte.

Aber warum nicht gleich richtig einsteigen? „Ist doch typisch für die heutige Generation der Männer, sind unreif, wollen nur das Leben genießen und keine Verantwortung übernehmen“. Hand aufs Herz, und das werden sicherlich auch die mitlesenden westlichen Damen verstehen. Erstens, ich weiß nicht, wie lange ich in Bangkok arbeiten kann und will. Zweitens, ich weiß nicht vorab, wie sich die Beziehung entwickelt. Drittens, wer will sich in meinem Alter bereits für die Zukunft binden…dann gibt es noch ein viertens, das lasse ich hier aus. Fünftens, das intellektuelle Vergnügen mit einer thailändischen Dame, auch wenn ein Uni-Abschluss vorhanden, ist sehr überschaubar. Das letztere dürfte vielen anderen Herren kaum etwas ausmachen, zumal die meisten lokalen Damen sehr praktisch veranlagt sind und für das alltägliche Leben oft besser geeignet als manche der „kopfbetonten“ westlichen Exemplare.

Jede Bekanntschaft beginnt mit einer Lüge

Jede Bekanntschaft mit einer potenziellen Freundin in Thailand beginnt mit einer LÜGE; einer kleineren oder größeren. Warum? Das wisse erfahrene Expats oder Langzeit-Touristen und wenn nicht, bitte im oben erwähnten Artikel nachlesen. Fast keine thailändische Dame wird mit einem Ausländer eine Beziehung „der Beziehung wegen“ eingehen. Ihr Lebensziel besteht darin, etwas Dauerhaftes aufzubauen, was in einer Ehe enden sollte. Deshalb erfolgt gleich beim ersten Date ein Verhör, das eines KGB-Profis würdige wäre.

Ich mache es kurz, die Dame möchte genau wissen, wie lange der künftige Freund in Bangkok bleiben wird, wie er sich hier seine Zukunft vorstellt, wenn er bereits älter ist, ob verheiratet, geschieden, wenn ja wie viele Kinder usw. Und das wichtigste, warum er überhaupt eine Freundin haben möchte „only for fun“ oder für eine laange gemeinsame Zukunft.

Darstellung der buddhistischen HölleWer dieses Verhör nicht übersteht, um den ist es geschehen. Bitte, bitte die Lüge klein halten und allenfalls mit dem Prinzip Hoffnung arbeiten z.B. „ich habe einen Arbeitsvertrag für 6 Monate, der wird wohl verlängert werden“. Auf keinen Fall feste Versprechungen machen. Die erste kleine Notlüge verschlechtert bereits das Karma erheblich und man/Mann wird dann im besten Fall als Straßenratte wiedergeboren. Feste Versprechungen führen jeden direkt in eine buddhistische Hölle. Eine Alternative wäre, eine „professionelle Freundin“ zu suchen; zu der kommen wir später.

Die drei wichtigsten Kennenlern-Strategien

Die drei wichtigsten Strategien, um eine Freundin zu finden. Um gleich Missverständnisse auszuschließen, es geht um Freundinnen und nicht um kurzzeitige Sex-Vergnügungen. Wer solchen Kurzweil sucht, bitte zu dem Artikel „Das erotische Nachtleben in Bangkok“ wechseln.

Die Freundinnen-Strategie

ein Damenabend in BangkokThailänderinnen gehen selten alleine aus, meistens nur in einer Gruppe von Freundinnen oder Freunden. Deshalb ist es so schwierig einzelne in einem Restaurant oder Café anzusprechen. Aber auch das geht, dazu später.

Die meisten Freundschaften zwischen Thais vermitteln Freunde. Dieser Umstand kann auch zu der Anbahnung von Freundschaften zwischen Thaidamen und Ausländern genutzt werden. Dazu ist es notwendig, zunächst eine Thaidame zu kennen, die einen mehr als gern zu einem „Treffen“ mit ihren Freundinnen mitnimmt. Dies geht auch mit befreundeten Thais, die in ihrem engen Freundeskreis ebenfalls Damen haben.

Thailänderinnen gehen selten alleine aus…

Dinner zu drittDer Rest läuft nicht anders ab wie im Westen. Stimmt nicht ganz. Das erste Date findet, wie sollte es in Thailand anders sein, in einem Restaurant statt. Und den hoffnungsvollen Glückspilz ereilt dann eine Schockstarre, wenn er merkt, dass die Dame eine oder sogar zwei Freundinnen hierzu mitnimmt. Dies hat mehrere Gründe.

Erstens ist es unüblich, dass ein „Pärchen“ nur zu zweit essen geht. Essen ist in diesem Land eine soziale Angelegenheit, an der sich mehrere Menschen beteiligen. Die holde Dame möchte ihrem künftigen „Faen“ das triste Schicksal ersparen, mit ihr allein speisen zu müssen. Zweitens, die Freundinnen sollen den künftigen Freund ebenfalls begutachten. Drittens, bei einer bürgerlichen Dame kann durchaus auch eine Portion Schüchternheit hinzukommen, da sie es vielleicht gar nicht gewöhnt ist, allein mit einem Mann auszugehen.

Freundinnen beim Dinner…

Also bitte nicht lamentieren, die Freundinnen möchten nur auf Kosten des reichen Ausländers essen, was ich immer wieder höre. Auch thailändische Männer nehmen zu einem Essens-Date meistens die Freundinnen der Dame mit und verwöhnen die gesamte Runde wie richtige Machos nach Strich und Faden. Ich muss gestehen, dass ich inzwischen an diesem Brauch Gefallen gefunden habe, es geht dann bei einem Dinner weitaus lustiger zu als bei der trauten Zweisamkeit.

Die Dating-Websites Strategie  

dating websideDie moderne Zeit machte auch vor Thailand nicht halt. Hunderte hoffnungsvolle Damen tummeln sich auf Dating-Websites. Ein Segen für die Anbahnung in diesem konservativen Land. Und es ist so einfach: das Foto ansehen, den unsinnigen Text darunter lesen: „good girl“, „true love“, „friend first, later mayby more“, manche schreiben durchaus geistreiche Texte…dann den „Interesse-Button“ drücken oder eine Message schicken; der Rest auf LINE. Ist doch einfach, oder?

Ja, aber nur für denjenigen, der über eine gebührende Portion Erfahrung verfügt. Der Naivling holt sich eine blutige Nase. Warum? Wenn das so einfach geht, tummeln sich auch viele „Gold-Digger“ Damen auf diesen Plattformen, genauso wie westliche Waidmänner, die naive Thaidamen lediglich zu Sexabenteuern verführen möchten. Die Damen sind dann besonders misstrauisch uns sehen sich das Profil des Herren sehr genau an.

Wenn ich einen Guide für thailändische Dating-Websites schreiben würde, könnte ich durchaus einen good Fortune machen. Aber was soll´s, mit all dem verdienten Geld könnte ich mir nicht die Zeit zurückkaufen, die ich aufwenden müsste, um den Guide zu verfassen. So denken eben Unternehmensberater in dieser durch und durch hedonistischen Stadt. Deshalb hier nur ganz kurz.

Profile verfassen und analysieren

Das eigene Profil seriös verfassen und natürlich mit ansprechenden Fotos versehen, also kein ärmelloses T-Shirt und kurze Shorts unter einer Palme auf Ko Phangan. Und der Text sollte den Erwartungen der Damen entgegenkommen; ein Beispiel: „neu in Bangkok, Manager bei einem deutschen Unternehmen, wohne in der Sukhumvit in der Nähe des Emporiums, suche eine nette Dame mit der ich ausgehen kann, Cocktails trinken, die mir die Stadt zeigt und was die Zukunft bring, weiß niemand“. Dann noch etwas über die eigenen Vorlieben: Essen, thailändische Kultur, Reisen, Musik.

Das Profil der Dame analysieren. Sexy Fotos, aufreizende Posen, die Botschaft ist klar. Die Spieler wissen Bescheid „pay and play“und vergeuden keine Zeit. Damen in eleganten, teuren Kleidern, luxuriöses Ambiente, das könnte das Angebot einer „professionellen Luxusfreundin“ oder eines Gold-Diggers sein. Was das letztere ist, brauche ich nicht zu erklären, oder lieber doch. Das sind Damen, denen es allein darauf ankommt, gutgläubige Herren auszunehmen; bitte hier nicht mit dem Care-Prinzip verwechseln, das ist etwas anderes. „Normale“ thailändische Frauen kleiden sich eher konservativ und lassen sich nicht in aufreizenden Posen ablichten.

Anmerkung: Professionelle Freundin

Zum Begriff „professionelle Freundin“. Das ist eine Dame, oft durchaus gebildet, die mit ihrem Freund eine offene oder stillschweigende Vereinbarung trifft: „Du willst keine Familie, auch kein langfristiges „Care“, aber du hättest gerne eine Freundin, mit der du ausgehen kannst, verreisen und natürlich auch für Sex, ok, machen wir gegen einen Zuschuss zu meinen Lebenshaltungskosten oder Studium“. Eine professionelle Freundin ist in etwa das Pendant zu einer Mia noi eines Thais. Sie kommt in zahlreichen Varianten vor, tausende Damen in Bangkok, aus jeder Gesellschaftsschicht; in der Öffentlichkeit unsichtbar und nicht erkennbar, anders als die klischeehaften Bilder von Bargirls mit ihren ältlichen Farangs.

Wie erkenne ich Gold-Diggers?  

Wer die allgemeinen kulturellen Werte der Thaidamen kennt, für den wird dies kein Problem sein. Für die anderen, denen der eingangs erwähne Artikel zu lang erscheint oder die sich als Thailand-Kenner begreifen, nur weil sie einige Zeit in einem Dorf im Isaan verbracht haben, hier mehrere Kriterien: sexy Foto; kein „Verhör“; schlägt selbst ein Restaurant vor, insbesondere ein teures; ist sofort zu einem Date bereit; lenkt das Gespräch auf sexuelle Themen; fragt gleich im ersten Chat nach früheren Thaifreudinnen; unterstellt dem Herren nur „Fun“ haben zu wollen. Durch diese Fragen will sie die „Erfahrenheit“ ihres potenziellen Opfers ausloten. Denn mit Naivlingen hat sie ein leichteres Spiel.

Aber Achtung! Es gilt immer, die Gesamtschau zu beurteilen, ein einzelnes Kriterium ist dafür zu wenig. So lässt sich eine Dame, die bereits mit einem Farang befreundet war, durchaus im Chat auch auf sexuelle Themen ein. Sie geht davon aus, dass dies bei Farangs so üblich ist und möchte den Gesprächspartner nicht enttäuschen.

Anmerkung: die wichtigsten Dating-Websites sind „Thai Friendly“ und „ThaiCupid“.

Die Ansprech-Strategie

Die thailändische Gesellschaft ist männlich geprägt, jedoch anders als in Südamerika. Der thailändische Mann definiert sich nicht durch die Überlegenheit gegenüber einer Frau, sondern eher durch Imponiergehabe. Auch wenn er sich das kaum leisten kann, bestellt er für seine „Faen“, Freundin, und ihre Freundinnen den teuersten Wein, bucht das teurere Hotel usw. Aber er unterliegt auch dem Prinzip der Gesichtswahrung.

Das Glück wünscht den Mutigen…

In einer Disco oder Musik-Club wird ein thailändischer Mann niemals ein Mädchen direkt ansprechen, sondern er schickt einen seiner Freunde vor. Falls das Mädchen das Ansinnen ablehnt, verliert er sein Gesicht ebenso wenig wie der Freund, den die Frage nicht betrifft. Also nur Mut meine Herren, nutzen Sie das Überraschungsmoment; die Damen sind das nicht gewohnt. Diskos und Musik-Klubs sind gute Orte, um Damen anzusprechen, da sie dort selten in eine Gruppe umher wandeln.

Eine Dame nicht vor anderen ansprechen…

Und wo noch: es gibt hunderte Möglichkeiten: Shopping-Malls, Lebensmittelabteilungen, McDonalds, kleine Eck-Cafés, Optiker, Apotheken, vor Bürogebäuden oder Shopping-Malls nach Dienstschluss, an Bushaltestellen, Oilmassage usw. Aber sehr wichtig: die Dame sollte allein sein, also nicht vor Kollegen ansprechen. Zunächst fragen, ob sie etwas Englisch spricht, falls ja und zurück lächelt dann ist es fast schon geschafft. Die Eingang-Floskeln sind unwichtig, am besten beim Thema „Essen“ bleiben.

Schlussbemerkung

Ich habe hier nur die wichtigsten Strategien genannt, es gibt zahlreiche weitere Möglichkeiten. Die schönste Strategie ist und bleibt der Zufall. Manche Herren haben vor lauter Suchen das Finden verlernt. Also Augen aufmachen und treiben lassen, dies ist gleichzeitig das wichtigste Prinzip für ein Leben in Bangkok.

Den Komplex „Bars und Bargirls“ habe ich ausgelassen. Hier ist es nicht so schwierig ein Mädchen kennenzulernen. Auch von dort kann der geneigte Herr eine Freundin und sogar Ehefrau rekrutieren, es kommt immer auf die konkrete Person an und nicht auf das Gewerbe. Aber Vorsicht, in keinem anderen Bereich entstehen so viele Missverständnisse wie hier, und das auf beiden Seiten. Es wäre sicherlich eine verdienstvolle Aufgabe für einen „Kenner dieses Milieus“ durch einen Artikel etwas Licht in das Dunkel zu bringen.

Nachtrag Nr. 1

Kurzzeit-Freundinnen. Viele der in Bangkok lebenden Expats möchten überhaupt keine feste Freundin haben. Sie genießen es, in dieser faszinierenden Stadt frei zu sein, in jedem Augenblick entscheiden zu können, was sie unternehmen möchten. Sie wollen keine Tränen mehr erleben, wenn sich einer Freundin nicht der Lebenstraum erfüllt. Sie möchten allen Damen-Problemen so weit wie möglich aus dem Weg gehen. Diese Hedonisten genießen sehr oft die weiblichen Energieströme von Kurzzeit-Freundinnen.

Das sind Damen, die verstanden haben, dass der „begehrte Freund“ kein „Family-Man“ ist, also kein potenzieller „Versorger“, aber es dennoch angenehm ist, mit ihm ab und zu einige Zeit zu verbringen. Falls irgendwann der richtige Partner auftauchen sollte, sind sie dann, auch wenn manchmal schweren Herzens, „weg“. Ein Gentleman hilft natürlich seiner Kurzeit-Freundin bei der Suche nach einem geeigneten Partner, berät sie, gibt ihr Tipps für den Chat, checkt den potentiellen künftigen Ehemann…Und natürlich trägt er auch zu den Lebenshaltungskosten seiner Kurzzeit-Freundin bei; kein Mann, von raren Ausnahmen abgesehen, wird in Thailand eine Freundin „kostenlos“ haben.

Nachtrag Nr. 2

office lady BangkokJapanerinnen. Es gibt tausende davon in Bangkok oft als Office-Girls; viele ledig, manche als vernachlässigte Ehefrauen. Ebenfalls ein großes Freundinnen-Potential. Bei der direkten „Anbahnung“ gibt es einige wichtige Besonderheiten zu beachten.

Im Telegrammstil: sich Zeit lassen: keine Eile, die Dame darf sich nicht unter Druck gesetzt fühlen; Freundlichkeit: entspricht dem old Gentleman-Stile (Lady first), auf dem Gehweg sie nicht zur Straßenseite gehen lassen, der Mann wählt das Restaurant, nicht vorher diskutieren welches, im Restaurant nimmt sie zuerst Platz, ihr die Rechnung nicht zeigen, am besten bezahlen, wenn sie auf der Toilette ist; nicht an der BTS absetzen, sondern sie nachhause bringen; Äußerlichkeiten an ihr bewundern; ständig nachfragen wie es ihr geht, etwa ob sie Hunger hat, ob sie sich gut fühlt, bist du OK? („dai-dscho-bu?“).

Wichtig: nicht versuchen ihr „friend“ zu sein, das schafft eine Barriere, also ihr nicht zu nahe kommen bevor ihr klar wird, dass sie eine Freundin sein soll. Wenn zunächst „friend“, dann wird sie sich später kaum auf einen MANN einstellen wollen, also wenn einmal „friend“ dann immer friend. Nicht zu viel chatten auf Line, nicht sie damit belästigen, nicht fragen, warum sie nicht antwortet, was sie gestern gemacht hat. Der Mann muss immer entscheiden, einen Plan haben, also nicht zu viel fragen, was sie möchte. Und wo treffen: an Wochenenden in den Musik-Klubs; Essstraße Soi Rangnam in der Nähe von Victory Monuments und in der Gegend von Ari; Thonglor bis Ekkamai; in den Sois um das Emporium Sukhumvit.

Nachtrag Nr. 3

Keine Tränen. Bevor jemand in Bangkok oder Thailand eine Freundin sucht, sollte er sich zuvor ganz genau darüber klar werden, was er eigentlich will und sich danach in der Damenwelt einrichten. Insbesondere in Bangkok ist alles möglich und nichts unmöglich. Wer bei Damen Tränen hervorruft, den bestraft das schlechte Karma.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here